Phoenix-Blog

(c) 2019 - Rudolf von Flammersfeld

OPC Traubenkernextrakt

OPC Traubenkernextrakt ist derzeit eines der wirksamsten Antioxidantien, die es auf dem Markt gibt. Wer OPC kaufen möchte, hat die Wahl zwischen vielen unterschiedlichen Produkten. Bei der Auswahl sollte darauf geachtet werden, das Fabrikat in Bio Qualität zu erwerben. Somit ist mit einer Herstellung unter biologischen Gesichtspunkten, ohne Zusätze von tierischen Produkten zu rechnen. OPC Bio Produkte werden zudem unter strengen Richtlinien hergestellt. Das Mittel gibt es in vielen Varianten zu kaufen. Die gängigsten Angebote sind das Pulver sowie Kapseln. Die Substanz hilft bei vielen Erkrankungen und hat die Eigenschaft, dass es Symptome lindern sowie entzündliche Prozesse abschwächen oder beseitigen kann.

Der Name OPC wird ausgeschrieben als Oligomere Proanthocyanidine bezeichnet. Bei dem Mittel handelt es sich um einen wirksamen pflanzlichen Vitalstoff. Die Substanz gehört der Gruppe der Polyphenole an und wird wegen ihrer chemischen Struktur den Flavanolen zugeordnet. Hierzulande wird häufig von Vitamin P oder OPC Traubenkernextrakt gesprochen. Dabei kommt der Wirkstoff in einigen Pflanzen sowie Pflanzenteilen als sekundärer Stoff vor. Ein hoher Bestandteil davon wurde in bestimmten Teilen von Pflanzen gemessen wie im Traubenkern, in Äpfeln, in Cranberrys, in der Rinde von Kiefern, in Kokosnüssen sowie in dem roten Häutchen von Erdnüssen. Bei den Pflanzen erfüllt der Pflanzenwirkstoff einige wichtige Aufgaben. Denn er schützt diese vor zu hoher Strahlung durch das UV-Licht der Sonne. Im Weiteren schützt der Pflanzenstoff vor starken Klimaschwankungen und zu hoher Feuchtigkeit. Auch bei Schimmelbildung oder dem Befall durch Fressfeinde wird das Oligomere zum Schutzschild der Pflanzen.

Bei der Substanz wurde eine hohe Bioverfügbarkeit festgestellt. Das heißt, dass diese rasch in den Blutkreislauf gelangt. Innerhalb von circa 10 bis 30 Minuten nach Aufnahme des Mittels steht es dem Organismus bereits zur Verfügung. Das Extrakt passiert die Blut-Hirn-Schranke ohne Probleme und wirkt sich positiv auf die Aktivität des Gehirns aus. Es wirkt gegen Stress beziehungsweise verhindert die Ausschüttung von freien Radikalen. Dadurch spüren Verwender die guten Auswirkungen rasch im gesamten Körper.

Der Pflanzenschutzstoff wurde bereits im Jahr 1948 von Jacque Masquelier durch Zufall entdeckt. Er schrieb eine Doktorarbeit über die Inhaltsstoffe, die sich in der roten Haut der Erdnüsse entdecken ließen. Dabei wollte er erforschen, ob die Erdnusshäutchen ein geeignetes Mittel zur Fütterung der Tiere darstellt. Während seiner OPC Studien stellte sich heraus, dass die Haut der Nussschale einige Stoffe enthält, die Blutgefäße wirksam schützen. Außerdem belegten seine OPC Studien, dass der Pflanzenstoff ein wirksames Mittel bei Venenerkrankungen ist. Insbesondere waren oligomere Katechin Moleküle für den Schutz verantwortlich. Dabei konnte er die Substanz während seiner OPC Studien als hauptsächlichen Wirkstoff herausstellen. Er folgerte damals in seiner Arbeit, dass der gefundene Stoff positive Wirkungen auf die Gesundheit von Säugetieren hat.

Traubenkernextrakt ist derzeit eines der wertvollsten Mittel im Kampf gegen freie Radikale, die es auf dem Markt gibt. Dabei handelt es sich bei der Substanz um ein vollkommen natürliches, auf der Basis von Pflanzen hergestelltes Mittel, das keine schädigenden Nebenwirkungen entfaltet. Unser Körper ist täglich von Angriffen durch freie Radikale (Oxidantien) ausgesetzt ist. Diese können durch Einflüsse in der Umwelt genauso entstehen, wie durch chemische Reaktionen im menschlichen Organismus. Die freien Radikalen haben die Eigenschaft, dass sie die Zellen im menschlichen Körper angreifen. Dadurch kann es zur Alterung der Haut kommen. Überdies kann es durch die freien Radikalen zur Entstehung von Krebszellen kommen. Durch einige OPC Studien, die an Tieren sowie an Zellkulturen durchgeführt wurden, wiesen Wissenschaftler nach, dass das Mittel freie Radikale im Organismus bindet. Dadurch stellen diese keine Bedrohungen mehr für die Zellen dar.

hier weiterlesen