Phoenix-Blog

(c) 2019 - Rudolf von Flammersfeld

Zwischen den Großmächten droht ein verheerender Krieg.........

.....bei dem ein Verlierer bereits im Voraus feststeht: Europa.

„Einen großen atomaren Krieg wird es nie geben. Die Gefahr gegenseitiger totaler Vernichtung wäre zu groß.“

Mit diesem Mantra konnten sich zwei Generationen von Deutschen lange beruhigen. Das Ausbleiben des noch in den 80er-Jahren heftig befürchteten Weltenbrands schien den Optimisten Recht zu geben. Doch schon lange arbeiten NATO-Strategen daran, diese Dynamik zu unterlaufen und das „Gleichgewicht des Schreckens“ in ein Ungleichgewicht zugunsten des US-Imperiums zu verwandeln.

Zu diesem Zweck wird unter anderem an Techniken getüftelt, die die atomare Zweitschlagfähigkeit Russlands unterlaufen sollen. Ohnehin befinden sich die USA in einer komfortablen Situation. Die Hauptlast eines vor allem von ihnen zu verantwortenden Krieges hätte ein dann vollständig verwüstetes Europa zu tragen.

Ohne Russland wäre Trump nicht Präsident!

Eine provokante Aussage! ‘In Putins Hand‘ liefert die erste umfassende Untersuchung der jahrzehntelangen Beziehungen zwischen Donald Trump, Wladimir Putin und der russischen Mafia, die letztlich dazu beigetragen hat, Trump ins Weiße Haus zu hieven. Es ist eine erschreckende Geschichte, die in den 1970er Jahren beginnt – hier Buchhinweis.

Die Welt in Gefahr - Ein Beitrag von Professor Werner Ruf, Jahrgang 1937 – Professor für Internationale Politik an der Universität Kassel im Ruhestand.
Rede beim Internationalen Treffen im Friedenscamp Ramstein am 28. Juni 2019.

hier weiter lesen......

Quelle:  Lupo Cattivo